Akupunktur Pferde und Kleintiere

Akupunktur ist keine Symptomenbekämpfung. Sie sucht immer nach der Ursache des Problems und einer geeigneten Lösung dafür!

Wissenswertes

Chinesische Grundlage der Akupunktur

Wissenswertes Akupuntur  Pferdepraxis Wallernhof

In dem ca. 4000 Jahre alten „Buch des gelben Kaisers zur Inneren Medizin“ („Huang Di Nei Jing“) wurden die ersten Philosophien über die traditionelle chinesische Medizin niedergeschrieben.

Grundlage dieser Philosophie ist die Energie, die durch den Körper strömt, das Qi. Das Qi umfasst alle essentiellen Aspekte im Leben, auf spiritueller, emotionaler, mentaler und physischer Ebene. Das Qi bewegt sich im Körper entlang von Meridianen.

Zweiter Eckpfeiler der TCM ist das Prinzip von Yin und Yang. Sie geben dem Qi das universelle Gleichgewicht, so wie es überall in der Natur zu tragen kommt. Sie verkörpern Gegensätze wie Tag und Nacht, Kalt und Warm, Weiblich und Männlich. Ein ausgeglichenes Gleichgewicht von Yin und Yang ist für einen gesunden Organismus das Wichtigste. In jedem Yin ist ein bisschen Yang und umgekehrt. Yang kann ohne Yin nicht bestehen und Yin ohne Yang nicht. Kommt es zur Trennung von Yin und Yang tritt der Tod ein. Erweitert wird das Prinzip von Yin und Yang durch weitere 6 Leitkriterien, die vor allem in der Beschreibung von Krankheitsmustern eine Rolle spielen: Innen-Außen, Kälte-Wärme, Leere-Fülle.

Die dritte wichtige Weisheit der TCM ist die 5-Elemente-Theorie. Unsere Natur ist aus einem Zyklus von Elementen aufgebaut, die sich gegenseitig beeinflussen und kontrollieren. Diese Elemente sind Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Aus Holz entsteht Feuer, welches daraus Asche bildet (Erde) und so Gestein (Metall) entstehen lässt. Aus ihm entspringt Wasser, welches zu neuem Wachstum von Holz beiträgt. Jedes Element repräsentiert eine Form von Energie, eine Richtung, Jahreszeit, Farbe, Gefühl und so weiter. Daraus lässt sich in der Diagnosestellung auf Disharmonien im Körper schließen, da unser Körper, und der unserer Tier, ein Spiegelbild der Natur ist, ein Mikrouniversum sozusagen. Auch therapeutisch werden die Elemente genutzt. Ist zum Beispiel Metall schwach, kann es kein Wasser hervorbringen. In einer Behandlung einer Erkrankung des Elementes Wasser würde man in diesem Fall also die Mutter des Wassers, das Metall stärken.